Historie - Werk Poissy
     
Das ehemalige Simca-Stammwerk firmiert heute unter dem Namen "PSA Peugeot Citroen - Site de Poissy". Aktuell werden dort gefertigt: Peugeot 208, Citroen DS3 sowie Citroen C3. Das Simca-Museum des Vereins "CAAPY" befindet sich ebenfalls auf dem Gelände.


 
 
1938 Neubau für die künftige Produktion von Matford
1940 Produktionsbeginn unter dem neuen Namen Ford S:A:F:
1940-44 Produktion von LKW und PKW für die deutsche Besatzung
1945-46 Einstellung der Produktion infolge einer Bombardierung
1954 Fusion mit Simca
1958 Neubeginn der Produktion mit der Simca Aronde P60. Chrysler erwirbt 25% der Simca-Aktien vom bisherigen Eigentümer Ford.
1961 Poissy wird Simca-Stammwerk, die PKW-Produktion in Nanterre wird eingestellt
1963 Chrysler erwirbt zusätzliche 38% der Aktien von Simca und wird defacto Eigentümer
1969 Simca und Matra vereinbaren eine technische und kommerzielle Zusammenarbeit.
1970 Chrysler hält 99,3% der Aktien, das Unternehmen firmiert als Chrysler-France
1978 PSA kauf die Beteiligung von Chrysler zum symbolischen Preis von 1 $ allerdings zzgl. aller Verbindlichkeiten. Das Unternehmen firmiert als Talbot Cie.
1980 Fusion von Talbot mit Peugeot
1982-84 Auseinandersetzungen zwischen Gewerkschaft, Belegschaft und Unternehmensleitung. Produktionsausfälle sind an der Tagesordnung. Es kommt zu schweren Ausschreitungen und Vandalismus.
1984 Peugeot investiert 1,25 Miliarden Franc in das Werk. Als erster PKW läuft der Peugeot 309 von den modernisierten Bändern.
1992 Erweiteung des Maschinenparks um Großpressen und doppelte Anzahl Schweissroboter zum Produktionsstart des Peugeot 306 in 1993

Quelle: Faltblatt CAAPY

Bildquellen: verschiedene Postkarten und Werkfotos
 
 
 
 
 
 
           
        2P04